easyordner.de Zurück aus der Zukunft

von | 2017, Oktober | Haptische Medien

Stapellauf eines Klassikers im Printbusiness: easyordner.de wurde fast pünktlich zum 10-jährigen Bestehen komplett neu gelauncht. Kein leichter Job, denn je einfacher es für Printbuyer werden soll, umso komplexer die dafür notwendige Technologie.
easyordner.de, Website

Relaunch des Printshops easyordner.de mit vielen neuen Produkten im Sortiment. Bildquelle: Achilles Gruppe.

Easyordner.de ist seit 2009 online und war damals der erste Printshop im Internet, über den Kunden Ordnerlösungen in unterschiedlichen Ausführungen bereits ab 1 Stück mit konfektionierten Loseblatt-Sammlungen und Registern, bestellen konnten. Besondere Sortimente für Werbung und Marketing oder Bedarfe im Organisations- oder Verpackungsbereich boomen.

Wohl auch, da es für viel dieser Produkte häufig keine digitalen Alternativen gibt. Physische Produkte können nur physisch, und eben nicht digital verpackt – und zum Beispiel auch analoge Dokumente (Stichwort: Schrifterfordernis, Belege, Verträge etc.) nur physisch abgelegt und geordnet werden.

Ordner, easyordner.de

Auf der Website easyordner.de finden Printbuyer neben Ordnern in verschiedenen Ausführungen und tief individualisierbar, viele weitere, typische Achilles-Produkte. Das Sortiment wird laufend erweitert. Bildquelle: Achilles-Gruppe.

EasyOrdner ist mehr als ein E-Shop für Ordner

Der Betreiber von easyordner.de, die Achilles Präsentationsprodukte GmbH, zählt zu den Marktführern für individualisierbare Ordner in Europa. So mancher bekannter Onlineprinter ist hier angebunden und leitet entsprechende Bestellungen seiner Kunden direkt an den Celler Spezialisten weiter. Nicht nur Ordner. Das Sortiment ist in den letzten zehn Jahren gewachsen.

Neben Ordnern hat die EasyOrdner GmbH auch Produkte wie Verpackungen, Register, Loseblattsammlungen, Präsentations- oder Schreibmappen, Klemmbretter, Papiertragetaschen, Schilder, Wandbilder etc. ins digitale Verkaufsregal sortiert, die auf easyordner.de mit diversen Konfigurations-Optionen bestellt werden können – viele dieser Artikel produziert das Unternehmen seit über 80 Jahren selbst, heute in sieben Ländern Europas.

Klappkasetten, easyordner.de

Beim Start von easyordner.de vor über 10 Jahren wurden zunächst Ordner in verschiedenen Ausführungen angeboten. Das Sortiment wurde und wird laufend erweitert: Aktuelle, neue Produkte sind z. B. Klappkassetten in verschiedenen Formaten und Ausführungen. Bildquelle: Achilles-Gruppe.

Website grundlegend modernisiert

Malte Linneweh, Manager E-Commerce easyordner.de: „Im Unterschied beispielsweise zu Flyern, gibt es zu unseren Artikeln häufig keine digitalen Alternativen. Unser Sortiment trifft die Bedarfe unserer Zielgruppe.“ Ihm kam vor einem Jahr die Aufgabe zu, den Printshop easyordner.de für die Zukunft fit zu machen. Eine Herkulesaufgabe, denn die bisherige Technologie war zehn Jahre alt und längst überholt.

„Ich habe die Leitung von easyOrdner vor circa einem Jahr übernommen. Seither habe ich an der Modernisierung der Website und dem Markenimage gearbeitet. Ordner sind und bleiben zwar ein wichtiges Sortiment. Unsere Kunden können aber mittlerweile auch weitere Achilles-typische Produkte wie seit kurzem Boxen und Faltschachteln oder Magnetboxen, u. a. mit verschiedenen Veredelungsmöglichkeiten, online individuell konfigurieren und bestellen. Und unser Sortiment wird künftig weiter kräftig wachsen – in Kürze beispielsweise um Klappkassetten.

Mein Ziel ist es, diese Sortimentsvielfalt und unseren besonderen Produkt-Mix als Markenkern zu etablieren – ich möchte easyordner.de als Vielsortimenter für spezielle Produkte branden. Der Clou für unsere Kunden, war und bleibt für uns die eigentliche Herkulesaufgabe: Einfache Bestellprozesse für Printprodukte zu ermöglichen, mit Produkten, die unsere Kunden außergewöhnlich umfangreich konfigurieren können. Mit der bisherigen Technologie war das nicht denkbar, schon gar nicht mit Blick auf die weiteren Features, die wir für 2020 bis 2022 avisiert haben, an die wir aber schon heute denken müssen.“

Mangetboxen, easyordner.de

Magnetboxen als ein klassisches Achilles-Produkt, in Celle hergestellt und in verschiedenen Ausführungen und Formaten online über easyordner.de bestellbar. Bildquelle: Achilles-Gruppe.

Komponententiefe am Beispiel Ordner

Derart viele, auswählbare Komponenten sind zwar praktisch für die Kunden. Doch für Malte Linneweh stand das Team von Entwicklern stand schon frühzeitig fest, dass selbst moderne, herkömmliche Technologien für Onlineshops aufgrund der gebotenen Komplexität nicht genügen würden. „Wir haben unser neues System über weite Strecken so individuell und eigen programmiert, wie eben auch die künftigen Sortimente und Services sein werden. Für solche Anforderungen gibt es keine fertige Software von der Stange“, sagt Linneweh.

Schon bei Ordnern gibt es enorm viele bestellbare Varianten – zum Beispiel mit Hebelmechanik, Ringordner mit vier oder zwei Ringen, offen oder geschlossen, in verschiedenen Formaten, in unterschiedlichen Füllhöhen, ein- oder beidseitig bedruckbar, zusätzlich veredelt oder partiell lackiert, mit oder ohne Grifflöchern bzw. Raumsparschlitzen (Öffnungen, durch die die Ordnerbügel nach außen durchragen), beziehungsweise mit oder ohne Kantenschonern aus Metall. Zudem kann die Anbringung von Visitenkarten-, Rückenschild- oder Dreiecktaschen an verschiedenen Stellen sowie auf Wunsch auch die Konfektionierung von Loseblattsammlungen, Registern und so weiter bestellt werden. Andere Produkte werden, so Linneweh, ähnlich komplex sein. „Die individuelle Programmierung lässt uns mehr Spielraum und emanzipiert uns technisch gesehen, Produkt- und Serviceoptionen zukünftig zu erweitern.“

easyordner.de 2.0 zum 10-jährigen Jubiläum

Der Printshop feiert bald 10-jähriges Bestehen. In digitalen Zeiträumen gemessen, eine Ewigkeit. Zum Vergleich: Zeitgleich wurden damals die ersten Smartphones salonfähig. Seither sei viel passiert: „Wir haben easyordner.de laufend optimiert und erweitert. Dieses Wachstum auch im digitalen Service hat uns motiviert, ja geradezu gezwungen, ein völlig neues, eigenes System für den Onlineshop zu bauen. Mit Blick auf 2020 habe ich große Lust auf die Finalisierung weiterer Features unseres Printshops.“

Insgesamt sollen die Kunden für die speziellen Sortimente im Bestellprozess durch diverse Neuerungen optimaler geführt und betreut werden. Nach wie vor können passgenaue Basisdesigns beispielsweise für InDesign runtergeladen werden.

Der Pool fertiger Designs wird deutlich erweitert, die in einem völlig neuen Online-Editor individuell angepasst werden können. Bestellungen und Designs können dauerhaft gespeichert und für Nachbestellungen wiederverwendet werden. Auch ein Live-Chat mit Experten geht in Kürze online. Kunden, die sich nicht sicher sind, können optional einen exklusiven Datencheck buchen.

Malte Linneweh, Marketing, Achilles

Malte Linneweh, Manager E-Commerce easyordner.de, EasyOrdner GmbH. Bildquelle: Achilles-Gruppe. Bildquelle: Achilles-Gruppe.

„Mir persönlich liegt die Weiterentwicklung der Marke „easyOrdner.de“ als Vielsortimenter am Herzen. Wir werden auch künftig Trends setzen. Denken wir nur an innovative eigene Folien wie X-treme Matt, oder diverse Verpackungs- und Präsentations-Innovationen wie das Movie-Case.

Eine weitere Basisfunktion, die ich nun mit Nachdruck vorantreibe, ist die Optimierung für mobile User. Zu den in Kürze verfügbaren Produkten zählen eingesiegelte Taschenkalender im Checkkartenformat in verschiedenen Konfigurationen. Zudem werden wir weitere, sehr praktische Verpackungsformate ins Produktportfolio aufnehmen. Beispielsweise Klappkassetten aus unserer traditionellen Produktion. Dazu zählen auch Geschenkverpackungen, die wir um einige sehr innovative, neue Produkte erweitern.“


Hinweise: (1) Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche betreffende Bezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.
(2) Dieser Beitrag ist redaktionell, ohne Weisung entstanden und wurde vom genannten Unternehmen gesponsert. 
Jürgen Zietlow

Jürgen Zietlow

Autor, Blogger, Fachtexter

Seit 1998 Autor, Fachjournalist und Blogger | 2007 bis 2017 Chefredakteur vom Druckmagazin MEDIEN | seit 2010 Coach und Berater für Content-Marketing-Strategien | Entwickler der Content-Strategie- und Prozessmethode LineCore, basierend auf dem Mindmapping-Prinzip als Kreislaufprozess zwischen Ressourcen, Recherche, Redaktion und Reichweite.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fokus:

Was unterscheidet Blogger, Influencer, Journalisten, Redakteure und Autoren?

Was unterscheidet Blogger, Influencer, Journalisten, Redakteure und Autoren?

Im Zeitalter der Kommunikation kamen vor etwa 15 Jahren neben den altbekannten Begriffen wie Journalist, Redakteur oder Autor die Begrifflichkeiten Blogger und wenig später Influencer dazu. Wie unterscheiden sich diese Berufe? Eine Recherche von Jürgen Zietlow.
Lesen Sie weiter

Mehr über Achilles:

Magnetisch, magisch, multifunktional

Magnetisch, magisch, multifunktional

Nirgends sonst kommuniziert Design im Marketing so nahe am potenziellen Konsumenten und am Kauf wie durch Verpackungen am Point of Sale. Wie emotional lassen sich Verpackungen designen?
Lesen Sie weiter
Einfach zweifach: Innovative Zwillingsbox von Achilles

Einfach zweifach: Innovative Zwillingsbox von Achilles

Kann eine Verpackung kommunizieren? Ja! Zwar nicht so umfassend, wie ein Fachbeitrag oder ein Tutorial, aber wie heißt es so treffend: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Eine Verpackung auch.
Lesen Sie weiter
Einfach wie easy? Interview mit Malte Linneweh, Achilles-Gruppe in Celle

Einfach wie easy? Interview mit Malte Linneweh, Achilles-Gruppe in Celle

Digitale Automation und Effizienzsteigerung, das Algorithmische, sind eine Sache – eine andere sind die Menschen mit dem Wunsch nach Service, Hilfe und Beratung. Eine Herkulesaufgabe.
Lesen Sie weiter
Wenn Kunst verpackt … und Verpackung zur Kunst wird

Wenn Kunst verpackt … und Verpackung zur Kunst wird

Kaum zu glauben, welche Rolle Print manchmal spielen kann. Lesen Sie mehr über eine Verpackung, die sich für ihre Aufwertung nicht der Kunst bedient, sondern selber zum Teil von Kunstwerken geworden ist.
Lesen Sie weiter
B-Different: Der Clou am Point of Sale

B-Different: Der Clou am Point of Sale

„Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.“, war sich schon der deutsche Schriftsteller Georg Christoph Lichtenberg sicher.
Lesen Sie weiter
Matt, matter, X-treme Matt®

Matt, matter, X-treme Matt®

Auf dunklen oder schwarz designten Drucksachen sind häufig Kratzer oder Fettabdrücke zu sehen. Die extreme Mattfolie von Achilles in Celle soll diesen Mangel so gut wie vollständig beseitigen.
Lesen Sie weiter
easyordner.de Zurück aus der Zukunft

easyordner.de Zurück aus der Zukunft

Kann eine Verpackung kommunizieren? Ja! Zwar nicht so umfassend, wie ein Fachbeitrag oder ein Tutorial, aber wie heißt es so treffend: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Eine Verpackung auch.
Lesen Sie weiter
Traumspielbox für den FC Bayern München

Traumspielbox für den FC Bayern München

Die Traumspielbox von Achilles in Celle zeigt real, was im Print heutzutage geht: Rundumveredelt und zudem mit einem echten Display ausgestattet, der seinen Empfänger mit diversen Botschaften erstaunt.
Lesen Sie weiter

Beliebte Beiträge:

Wer oder was verursacht den Klimawandel?

Wer oder was verursacht den Klimawandel?

Viele Umweltschutzmaßnahmen der Industrie werden häufig als unzureichend oder unnötig kritisiert. Doch die tatsächlichen Fakten sprechen für die teils großen Anstrengungen, die auch in der Medien- und Druckbranche unternommen werden. Der Wandel kommt nicht sofort, er kommt Schritt für Schritt, prozessorientiert.
Lesen Sie weiter
Klimakiller: Digitale Medien versus Print

Klimakiller: Digitale Medien versus Print

Trotz der negativen Auswirkung des Internets auf die Umwelt, gelten digitale Medien in der öffentlichen Meinung als umweltfreundliche Alternative zu analogen. Wir zeigen einige Beispiele mit Potenzial zur Verbesserung.
Lesen Sie weiter
Storytelling: Bilder, die wir nie vergessen!

Storytelling: Bilder, die wir nie vergessen!

Das Erzeugen von Bildern im Kopf ihrer Kunden, nutzen immer mehr Unternehmen. Mit Storytelling bleiben Produkte und Dienstleistungen signifikant besser in Erinnerung und erwirtschaften enorme Wettbewerbsvorteile. Wir erklären warum und wie das gelingt.
Lesen Sie weiter

Content Marketing:

Personal Branding: Die Macht der Persönlichkeit!

Auf einen Vortrag vor mehreren Hundert Menschen würden wir uns gründlich vorbereiten. Ein großes Auditorium macht Eindruck. Das „digitale Publikum“ auf einem Blog im Internet sehen wir zwar nicht direkt – es ist aber genauso real!
Lesen Sie weiter
Personal Branding: Die Macht der Persönlichkeit!

Was unterscheidet Blogger, Influencer, Journalisten, Redakteure und Autoren?

Im Zeitalter der Kommunikation kamen vor etwa 15 Jahren neben den altbekannten Begriffen wie Journalist, Redakteur oder Autor die Begrifflichkeiten Blogger und wenig später Influencer dazu. Wie unterscheiden sich diese Berufe? Eine Recherche von Jürgen Zietlow.
Lesen Sie weiter
Was unterscheidet Blogger, Influencer, Journalisten, Redakteure und Autoren?

Influencer 2020: Mega, Macro? Micro, Nano!

Das Wort Influencer ist für mich das Unwort des Jahrzehnts, auch, wenn die Metapher passt: So heftig, wie die winzigen Viren bei der ähnlich klingenden Influenza (Grippe) wirken, vermögen dies auch die Influencer. Über Fluch und Segen im Content-Marketing.
Lesen Sie weiter
Influencer 2020: Mega, Macro? Micro, Nano!

(A)Social-Media-Marketing

Social-Media-Marketing ist das Persönlichste, was das digitale Marketing zu bieten hat. Die Devise: Selbst finden, statt gefunden zu werden, Recherche-Potenziale nutzen, Relevanz sondieren und Zeitdruck sowie soziale Ignoranz überwinden.
Lesen Sie weiter
(A)Social-Media-Marketing

Wann rechnet sich Content-Marketing?

Was bringt Content-Marketing finanziell? Wie und wann rechnet sich der Aufwand? Wie kann man den Erfolg mit anderen Maßnahmen im Marketing vergleichen?  
Lesen Sie weiter
Wann rechnet sich Content-Marketing?

Optimaler Textumfang fürs Content-Marketing

Der Trend Snackable-Content (Kurzfassung, Snack) verdrängt umfangreiche Fachinformationen keineswegs. De facto boomen Qualitäts-Inhalte: Leser sind sogar zunehmend bereit, dafür zu bezahlen. Neuste Studien über das Lesen und optimale Textumfänge.
Lesen Sie weiter
Optimaler Textumfang fürs Content-Marketing

Storytelling:

Individuelle Medien sind kein Privileg

Warum gibt es immer weniger Kreativagenturen, die tatsächlich noch kreativ sind? Warum werden statt echter Kreativität immer öfters digitale Marketingautomationen verkauft. Ein Storydoing-Projekt über die Unterschiede zwischen Instant-Designs und echter Kreativität.
Beitrag lesen ...
Individuelle Medien sind kein Privileg

„Es ist doch fast schon magisch …“

Warum gibt es immer weniger Kreativagenturen, die tatsächlich noch kreativ sind? Warum werden statt echter Kreativität immer öfters digitale Marketingautomationen verkauft. Ein Storydoing-Projekt über die Unterschiede zwischen Instant-Designs und echter Kreativität.
Beitrag lesen ...
„Es ist doch fast schon magisch …“

Storydoing für guten Zweck: #fontsforfreedom

Die 2018 gestartete Kampagne FONTS FOR FREEDOM von Reporter ohne Grenzen transportiert ein wichtiges Anliegen und hat Reichweite verdient. Außerdem liefert die ausführende Agentur ein Beispiel dafür, warum Storydoing und Storytelling zusammenwirken.
Beitrag lesen ...
Storydoing für guten Zweck: #fontsforfreedom

Haptische Medien:

Individuelle Medien sind kein Privileg

Warum gibt es immer weniger Kreativagenturen, die tatsächlich noch kreativ sind? Warum werden statt echter Kreativität immer öfters digitale Marketingautomationen verkauft. Ein Storydoing-Projekt über die Unterschiede zwischen Instant-Designs und echter Kreativität.
Lesen Sie weiter
Individuelle Medien sind kein Privileg

„Es ist doch fast schon magisch …“

Warum gibt es immer weniger Kreativagenturen, die tatsächlich noch kreativ sind? Warum werden statt echter Kreativität immer öfters digitale Marketingautomationen verkauft. Ein Storydoing-Projekt über die Unterschiede zwischen Instant-Designs und echter Kreativität.
Lesen Sie weiter
„Es ist doch fast schon magisch …“

Wetten … dass? Die Los-Wette

„Wetten, dass wir mehr als 20 Prozent schaffen?“ Über eine Agentur, die ihrem Kunden eine Wette um die Rücklaufquote bei einer gedruckten Kampagne angeboten hat – und den erstaunlichen Ausgang. 
Lesen Sie weiter
Wetten … dass? Die Los-Wette

Magnetisch, magisch, multifunktional

Nirgends sonst kommuniziert Design im Marketing so nahe am potenziellen Konsumenten und am Kauf wie durch Verpackungen am Point of Sale. Wie emotional lassen sich Verpackungen designen?
Lesen Sie weiter
Magnetisch, magisch, multifunktional

Nachhaltigkeit:

Die Pupurschnecke packt aus

Die Pupurschnecke packt aus

Kein Hersteller von Druckfarben und kaum eine Druckerei, die heute nicht mit Ökofarben wirbt. Drucken wird immer umweltfreundlicher – das ist die Botschaft. Aber was ist wirklich dran? Und was ist drin in den Farben? 
Lesen Sie weiter
Wer oder was verursacht den Klimawandel?

Wer oder was verursacht den Klimawandel?

Viele Umweltschutzmaßnahmen der Industrie werden häufig als unzureichend oder unnötig kritisiert. Doch die tatsächlichen Fakten sprechen für die teils großen Anstrengungen, die auch in der Medien- und Druckbranche unternommen werden. Der Wandel kommt nicht sofort, er kommt Schritt für Schritt, prozessorientiert.
Lesen Sie weiter
Klimakiller: Digitale Medien versus Print

Klimakiller: Digitale Medien versus Print

Trotz der negativen Auswirkung des Internets auf die Umwelt, gelten digitale Medien in der öffentlichen Meinung als umweltfreundliche Alternative zu analogen. Wir zeigen einige Beispiele mit Potenzial zur Verbesserung.
Lesen Sie weiter

Newsletter:

Schreiben Sie uns:

Sponsoring:

Social Media:

Mehr über Achilles:

Magnetisch, magisch, multifunktional

Magnetisch, magisch, multifunktional

Nirgends sonst kommuniziert Design im Marketing so nahe am potenziellen Konsumenten und am Kauf wie durch Verpackungen am Point of Sale. Wie emotional lassen sich Verpackungen designen?
Lesen Sie weiter
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Gibt es eigentlich Werbemittel, bei der die Öffnungsrate bei annähernd 100 Prozent liegt? Ja, so unglaublich das klingen mag. Wir berichten über ein Exempel, das die Achilles-Gruppe hier statuiert hat.
Lesen Sie weiter
Einfach wie easy? Interview mit Malte Linneweh, Achilles-Gruppe in Celle

Einfach wie easy? Interview mit Malte Linneweh, Achilles-Gruppe in Celle

Digitale Automation und Effizienzsteigerung, das Algorithmische, sind eine Sache – eine andere sind die Menschen mit dem Wunsch nach Service, Hilfe und Beratung. Eine Herkulesaufgabe.
Lesen Sie weiter
Wenn Kunst verpackt … und Verpackung zur Kunst wird

Wenn Kunst verpackt … und Verpackung zur Kunst wird

Kaum zu glauben, welche Rolle Print manchmal spielen kann. Lesen Sie mehr über eine Verpackung, die sich für ihre Aufwertung nicht der Kunst bedient, sondern selber zum Teil von Kunstwerken geworden ist.
Lesen Sie weiter
B-Different: Der Clou am Point of Sale

B-Different: Der Clou am Point of Sale

„Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.“, war sich schon der deutsche Schriftsteller Georg Christoph Lichtenberg sicher.
Lesen Sie weiter
Matt, matter, X-treme Matt®

Matt, matter, X-treme Matt®

Auf dunklen oder schwarz designten Drucksachen sind häufig Kratzer oder Fettabdrücke zu sehen. Die extreme Mattfolie von Achilles in Celle soll diesen Mangel so gut wie vollständig beseitigen.
Lesen Sie weiter
easyordner.de Zurück aus der Zukunft

easyordner.de Zurück aus der Zukunft

Kann eine Verpackung kommunizieren? Ja! Zwar nicht so umfassend, wie ein Fachbeitrag oder ein Tutorial, aber wie heißt es so treffend: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Eine Verpackung auch.
Lesen Sie weiter
Traumspielbox für den FC Bayern München

Traumspielbox für den FC Bayern München

Die Traumspielbox von Achilles in Celle zeigt real, was im Print heutzutage geht: Rundumveredelt und zudem mit einem echten Display ausgestattet, der seinen Empfänger mit diversen Botschaften erstaunt.
Lesen Sie weiter