Die dritte Dimension, made by Print

von | 2022 | Allgemein | 0 Kommentare

​In Alkohol konservierte Pflanzen der Botanischen Staatssammlung München, Bild: Sebastian Cramer
3D-Techniken begegnen uns häufig, sei es auf der großen Leinwand oder in der Virtual Reality von Videospielen. Doch obwohl die optische Illusion räumlicher Tiefe zu den ältesten Techniken der Fotografie gehört, findet die Stereoskopie in der zeitgenössischen Fotografien kaum noch Beachtung. Zu Unrecht, wie die zeitlos faszinierenden Arbeiten Sebastian Cramers in seinem Kunstband Two Views on Plants zeigen.

Der Blick auf die in Alkohol eingelegten Pflanzen ist wie ein Blick ins Innere einer Zeitkapsel. Eine Rückschau in die Vergangenheit, als die Natur noch nicht erkundet und Stereofotografie ein sehr erfolgreiches Genre war. Die meisten der im vorliegenden Buch gezeigten Pflanzen wurden vor dem Ersten Weltkrieg gesammelt und sind Teil der Botanischen Staatssammlung München. Seit über hundert Jahren verweilten sie dort in diesen gläsernen Krügen. Pflanzen in Alkohol zu erhalten, war eine gängige Methode der wissenschaftlichen Forschung zur Aufbewahrung von Herbarbelegen. Die Farben verblassen schnell in Alkohol und enthüllen eine durchscheinende, gespenstische Textur, wodurch eine unerwartet natürliche Schönheit entsteht.

Der Künstler der Dreidimensionalität

Der Künstler und Erschaffer dieser dreidimensionalen Fotografien heißt Sebastian Cramer, ein in Berlin geborener Regisseur und Kameramann für Werbefilme, Inhalte, Dokumentationen, Musikvideos und Filme. Bisher hat er mehr als dreißig internationale Auszeichnungen für seine Arbeit erhalten.

Cramers Antrieb war schon immer, die Lücke zwischen Bildkomposition und komplexen technischen Aspekten zu schließen. Seine Erfindung des Skater-Mini Dolly (der flachste Kamerawagen der Welt) wurde mit einem Technical Academy Award sowie einem Emmy Award ausgezeichnet.

Unter anderem arbeitete er als Kameramann an 3D-Projekten für Regisseure wie Wim Wenders und Michel Comte. Für Kraftwerk, die Pioniere der elektronischen Musik, drehte er auch den, mit dem Grammy-prämierten 3D Blue Ray „The Catalogue“.

Für seine künstlerischen Arbeiten und technischen Erfindungen hat er zahlreiche Preise erhalten. 2013 startete Sebastian Cramer sein Projekt Two Views, eine zeitgemäße Form traditioneller Stereofotografie.

Über SCHÖNHEIT UND WUNDER – Ein Vorwort von Wim Wenders

Sehen ist eine Handlung, die wir alle langsam gelernt haben, ohne zu wissen, dass wir lernten. Jeder von uns ist anders konditioniert, durch unsere Erfahrung und die kulturellen Bedingungen, in denen wir aufgewachsen sind. Also sehen wir nicht die gleichen Dinge, und wir fühlen nicht die gleichen Dinge, selbst wenn wir „das Gleiche“ betrachten. Wenn man sich also die Bilder in diesem wunderschönen Buch ansieht, wird es eine andere Erfahrung sein.

Auch wenn die Arbeit von Sebastian Cramer auf eine altehrwürdige Tradition zurückgeht – was sie einzigartig macht, ist die Verwendung des Anaglyphenverfahrens, um Bilder zu erschaffen, die in ihrer flachen Version ästhetisch schön sind, ob an einer Wand oder auf den Seiten eines Buches.

Titel des Wendebuchs in White und Black, Bild: Mario Drechsler

Mit bloßem Auge gesehen, die überlagerten Rot- und Cyan-Töne seiner Kompositionen mildern die Umrisse der Pflanzen, während die hervorragende Beleuchtung, sowohl auf weißem als auch auf schwarzem Hintergrund, sie in ätherische und abstrakte Formen verwandelt. Zart auf Weiß, mutig und kraftvoll auf Schwarz, fangen sie an aufs stärkste die Magie und Schönheit des Lebens sowie seine Zerbrechlichkeit und Vergänglichkeit zu betonen.

In 3D betrachtet, werden sie zu Skulpturen, die entweder durchscheinend sind (auf weiß) oder scharf gemeißelt (auf schwarz) und ziehen uns in die Feinheiten ihrer verschiedenen Formen, Kurven und Texturen. Es gibt auf jeden Fall zwei Möglichkeiten. Schauen Sie sich dieses Buch an, zwei verschiedene Ansichten, aber nur ein Künstler: Sebastian Cramer.

Es ist eine ganz eigene Qualität, die diesen bisweilen fremdartig wirkenden Pflanzen in Cyan und Rot eigen ist, die sich – durch eine 3D-Brille betrachtet – plötzlich zu voluminösen fotografischen Skulpturen entfalten.

Das Making-of des Kunstbands

Als Abschluss des Projekts Two Views on Plants wollte Sebastian Cramer ein im Offset Druck produziertes dreidimensionales Buch seiner 3D-Fotoarbeiten erschaffen.

Bisher hatte er nur Kunstwerke mit 12-Farb-FineArt-Print auf Fotopapier für Ausstellungen hergestellt. Ein erster Andruck-Test, die AdobeRGB-Bilder im aktellen CMYK-Druckstandard für Bilderdruck zu reproduzieren, verliefen für Sebastian Cramer enttäuschend, denn mit dieser Technik ließ sich sein Buch nicht seinen künstlerischen Ansprüchen genügend realisieren.

Mit der Frage: Kann das im Druck deutlich besser auf den 3D-Effekt abgestimmt werden, machte er sich auf die Suche nach einer Lösung. Es brauchte einen Fachmann, und so kam er über Empfehlung zu Mario Drechsler von Highendmedia GmbH, dem deutschlandweit bekanntesten Spezialisten für ausgefallene Farbraumkreationen.

„Der 4c Farbraum ist ja nicht gerade klein, und es lassen sich sehr viel Farben intensiv drucken. Aber was tun, wenn der Farbraum der falsche ist? Wenn sich der gewünschte Farbton nicht abbilden lässt, ist guter Rat gefragt. Man kann nicht einfach eine Farbe durch eine andere im Druck ersetzen, das wäre ein absoluter Blindflug, denn hier ist alles aufeinander abgestimmt.“ Benedikt Wild von F&W Druck und Mediencenter GmbH

Die Aufgabenstellung bestand also darin, so nah wie möglich an die Aussagekraft eines FineArt-Prints heranzukommen. Aus Kostengründen sollten dazu auch nicht mehr als 4 Farben im Druck verwendet werden. Dazu kam ein weiteres Problem: Papiere mit optischen Aufhellern für eine perfekte Farbwiedergabe und Luminanz des 3D-Farbraums sind bei unterschiedlichen Lichtquellen in der Weißfärbung nicht konstant genug.  Zudem wollte Sebastian Cramer einen eher warmen Papierton verwenden. Mit dem Papier GardaPat Kiara 13, FSC zertifiziert, fand man schließlich den passenden Bedruckstoff.

Druckkontrolle für die Wiedergabe des Farbraums, Bild: Mario Drechsler

Doch auch auf diesem Papier ließ sich mit den klassischen CMYK-Skalenfarben die gewünschte Sättigung und Luminanz nicht herstellen. Die Skalen Cyan und Magenta erschienen viel zu schmutzig und auch die schwarze Skala musste noch dunkler und kontrastreicher werden .

Ein kreativer Farbraum mit individuell angepassten Druckfarben

Die visuelle Funktion der von Sebastian Cramer verwendeten Foto-Technik beruht auf dem Prinzip von Komplementärfarben: in diesem Fall Cyan und Rot. Um einen bestmöglichen Effekt zu erzielen, mussten alle Farbparameter farbmetrisch erfasst und auf die verwendeten Druckfarben auf die Farbfilter-Folien der 3D-Brille abgestimmt werden.

Einmessen des Farbfilters, Bild Mario Drechsler

Diese Brille besteht aus einem blauen und roten Filter der die entsprechende Farbe aus dem Bild filtert und sich dadurch im Kopf der Betrachter ein dreidimensionales Foto zusammensetzt. Je besser der Farbton der Filter in der Brille getroffen wird, desto besser funktioniert die Wiedergabe im Kopf.

Die Farbfilter wurden von Mario Drechsler mit dem Spektralfotometer eingemessen und die Druckfarben dem passenden Farbspektrum angepasst.

Im Pantonefächer wurde Mario Drechsler leider nicht fündig und daher entwickelte er eine eigene maßgeschneiderte Farbzusammenstellung speziell für diese Anwendung. Die Farben mussten maximal rein sein, damit das gut funktioniert. Zur Mischung verwendete er monopigmentierte Druckarben aus dem Grundfarbsystem (mit höchster Lichtechtheit), um das Produkt auch möglichst langlebig zu erhalten.

Der 4-Farb-Druckprozess war somit festgelegt: Für die Skala Cyan wurde von F&W nach der Rezeptur von Mario Drechsler eine spezielle Sonderfarbe Cyan angemischt, und für die Skala Magenta eine Sonderfarbe Rot. Statt der Skala Schwarz wurde eine Sonderfarbe Schwarz verwendet. Die Skala Yellow blieb erhalten.

Technisch gesehen leben die Bilder vom Kontrast, der Zeichnung und den feinen Details.

Um für den 4c-Druck mit den Sonderfarben eine absolut neutrale Graubalance zu erhalten entwickelte Drechsler ein eigenes ICC-Profil mit angepasstem Schwarzaufbau zur optimalen Farbseparation der AdobeRGB-Bilddaten in den neu entwickelten 4c-Sonderdruckmodus. Das gesamte Buch wurde in diesem 4c-Druckverfahren hergestellt – auch die »normalen Bilder«, um keinen Farbwechsel zu benötigen.

Um die feinen Details der extrem hochaufgelösten Bilddaten bestmöglich darzustellen, wurde dafür ein FM Raster mit 20µ Punktgröße eingesetzt.

Die Spezialisten für Druckkunst, Fotoreproduktion und Farbraumkreation

Damit diese komplexe und aufwände Umsetzung von Sebastian Cramers 3D Fotografien in ein gedrucktes Buch, in dem diese Bilder mittels einer 3D Brille wieder zum Leben erwachen, gelingen konnte, bedurfte es zweier Spezialisten, wie es in Deutschland kaum welche gibt. Eine nachhaltige Druckerei wie die F&W Mediencenter GmbH aus Kienberg am Chiemsee, die europaweit zu den angesehensten Kunstdruckunternehmen gehört, und Highendmedia GmbH, die deutschlandweit bekannteste und beste nachhaltige Schmiede für professionelle Bild-, Print- und Medienproduktionen sowie exquisite Farbraumkreationen, beheimatet in Seeshaupt am südlichen Ende des Starnberger Sees.

Innenseite des Kunstbands in Version Black, Bild: Mario Drechsler

Unter der Ägide dieser beiden Unternehmen entstand ein Kunstband, der dem Anspruch eines langlebig nachhaltigen Kunstprojekts in jeder Phase des Entstehens gerecht wurde: Fotografien von Pflanzen, die über mehr als ein Jahrhundert in einer Botanischen Sammlung den Lauf der Zeit überlebten und die nun durch dieses Buch wieder zum Leben erwachen. Ein faszinierendes Buchprojekt, das für viele kommende Jahrzehnte interessierten kunst- und pflanzenaffinen Betrachterinnen und Betrachtern als Anschauungsmedium dienen wird.

Sebastian Cramers Kunstband Two Views on Plants ist wohl eines der spannendsten Kunstdruck- Projekte, die in Deutschland im Jahr 2022 produziert wurden.

TWO VIEWS ON PLANTS – Die Drucktechnischen Details

  • Papier für den Umschlag: 135g /m², BD matt + Cello matt kratzfest
  • Papier für den Inhalt: GardaPat Kiara 13, 150g/m²
  • Rasterung der Bilder: FM Raster mit 20µ Punktgröße
  • Druckfarbe Umschlag: Sonderfarbe Cyan angemischt, und für die Skala Magenta eine Sonderfarbe Rot und eine Sonderfarbe Schwarz verwendet. Die Skala Yellow blieb erhalten
  • Druckfarbe Inhalt: Sonderfarbe Cyan angemischt, und für die Skala Magenta eine Sonderfarbe Rot und eine Sonderfarbe Schwarz verwendet. Die Skala Yellow blieb erhalten
  • Die Bindung: Hardcover, Fadenheftung mit weißem Faden

Das Buch ist über den Hatje Cantz Verlag oder direkt über Sebastian Cramers online-shop zu bestellen:

 Der Künstler Sebastian Cramer: 

Der Verlag Hatje Cantz Verlag:

Der Produktioner Highendmedia GmbH: 

Die Druckerei F&W Druck und Mediencenter GmbH:

Guido Rochus Schmidt

Guido Rochus Schmidt

Autor, Umweltexperte, Fachtexter

Guido Rochus Schmidt war von 1979 bis 2013 Geschäftsführer der Ulenspiegel Druck GmbH, einer der bis heute nachhaltigsten Medien- und Druckdienstleister in Europa, bereits seit 1999 nach Verordnung der Europäischen Union mit EMAS zertifiziert. Als Umweltexperte betreute er von 1999 bis 2017 die ökologische Fortentwicklung des Unternehmens.

Seit 2017 berät der Experte Unternehmen bei allen Fragen der Nachhaltigen Medienproduktion.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nachhaltige Druckereien

Highend. Recyclingpapier. Nachhaltig!

Highend. Recyclingpapier. Nachhaltig!

Einmal mehr lief ein nachhaltiges Druckprodukt durch Produktionsanlagen der Hamburger Druckerei Langebartels & Jürgens GmbH – gemäß den Vorgaben des...
Weiterlesen
Eine nachhaltige Zeitung für biologisches Brot

Eine nachhaltige Zeitung für biologisches Brot

Warum entscheidet sich eine regionale Biobäckerei in Zeiten von Social Media, Internet-Posts, Apps, Newsletter und Co für das klassische Medium...
Weiterlesen
Digitaldruck optimiert Umwelt- und Klimaschutz

Digitaldruck optimiert Umwelt- und Klimaschutz

Print wird exklusiver, individueller, personalisierter, volladressierter und generell spezieller: „Intelligent Print“: Klasse statt Masse. Die Kern GmbH im saarländischen Bexbach...
Weiterlesen
50 Jahre Greenpeace Festschrift – radikal ökologisch gedruckt

50 Jahre Greenpeace Festschrift – radikal ökologisch gedruckt

Die Umweltorganisation Greenpeace feiert ihr 50-jähriges internationales Jubiläum mit einer ausdrucksstarken Festschrift. In eindrucksvollen Bildern dokumentiert die Festschrift spektakuläre Greenpeace-Aktionen...
Weiterlesen

Fokus:

Wie nachhaltig ist Recyclingpapier wirklich?

Wie nachhaltig ist Recyclingpapier wirklich?

Das Recycling von Papier gilt im grafischen Gewerbe als wichtiger Bestandteil der Kreislaufwirtschaft, denn es setzt dort seit Jahrzehnten beispielhafte...
Weiterlesen

Beliebte Beiträge:

COVID-19, die Pandemie und das Neue Normal

COVID-19, die Pandemie und das Neue Normal

In der aktuellen Coronakrise erleben wir eine bisher neue Kategorie der Polarisierung. In den sozialen Medien gehen Bürger regelrecht aufeinander...
Weiterlesen

Nachhaltigkeit:

Strategische Zukunftsfähigkeit contra Wettbewerbsfähigkeit

Strategische Zukunftsfähigkeit contra Wettbewerbsfähigkeit

Rein digitale oder digital gedruckte Kampagnen: Die Datenbasis ist dieselbe. Print kann als Ausgabekanal genauso simpel und flexibel wie z....
Weiterlesen
Programmatic Print: The winner takes it all – the loser’s standing small

Programmatic Print: The winner takes it all – the loser’s standing small

Rein digitale oder digital gedruckte Kampagnen: Die Datenbasis ist dieselbe. Print kann als Ausgabekanal genauso simpel und flexibel wie z....
Weiterlesen
Nachhaltig. Premium. Verpackung

Nachhaltig. Premium. Verpackung

Beim Verpackungsdesign jagt nicht selten eine Superlative die nächste. Anhand einer realen Kampagne, von der Entwicklung bis zur Produktion einer...
Weiterlesen

Schreiben Sie uns:

Social Media: