Print für Stars wie Helene Fischer

von 2018, OktoberAnaloge Welten0 Kommentare


Bildquelle des Titelbildes: URL der Seite | URL der Datei | Bild |Urheber: Sven-Sebastian Sajak Lizenztyp: CC BY-SA 3.0 


 

Stellen Sie sich vor, das Telefon klingelt und am Apparat ist eine Agentur, die Print im Auftrag von Helene Fischer bestellt. Solche Geschichten sind in der Druckbranche fast an der Tagesordnung. 

Hochwertig gedruckter Kunstkatalog gedruckt bei Oeding-Print

Beispiel für exklusive Drucksachen am Kunstkatalog von Sebastian Neubauer. Bildquelle: Oeding-Print GmbH, Braunschweig

Wir berichten regelmäßig über besonders formatierte Drucksachen oder besondere Printbuyer, denken wir an den Kunstkatalog von Sebastian Neubauer, gedruckt und konzipiert bei der Druckerei Oeding Print GmbH aus Braunschweig. Oder an die produzierten Geschäftsberichte für die METRO AG oder die TELEKOM AG, aufwändig produziert bei der Druckstudio Gruppe aus Düsseldorf.

Scrollytelling für eine exklusive
Drucksache zur documenta in Kassel

Über das jüngste Beispiel außerordentlicher und extravaganter Printbuyer haben wir selber im Auftrag der Colour Connection GmbH aus Frankfurt ein neues Content-Format „Scrollytelling“ entwickelt. Das Thema hier: Die Entstehungsgeschichte eines Kunstkataloges zur documenta in Kassel, der weltweit bedeutendsten Ausstellung für zeitgenössische Kunst.

So vielfältig kann Print sein und so unentbehrlich, denn die vorgenannten Beispiele zeigen, dass die jeweiligen Druckwerke nicht durch digitale Möglichkeiten ersetzt werden können. Spannend auch, wer hinter den einzelnen Druckwerken steht. Häufig sind es tatsächlich Künstler, die auf die Kraft haptischer Medien setzen – mal aus Marketinggründen und mal, da es einfach keine Alternative dazu gibt.

Goodie-Bags für Helene Fischer

Über eine Agentur ging ein Auftrag für eine spezielle Konzertreihe von Helene Fischer bei Leoprinting in Düsseldorf ein. So sind zwei verschiedene Goodie-Bags zum Kauf und für VIP-Gäste produziert worden.

Druckauftrag für eine
Tournee von Helene Fischer

So ein Beispiel kommt von dem Mediendienstleister LEOPRINTING aus Düsseldorf. Bereits zum zweiten Mal ging ein Druckjob im Auftrage des derzeit bekanntesten Schlagerstars Helene Fischer ein.

Die Sängerin gewann 17 Echo-Auszeichnungen, viermal die Auszeichnung Krone der Volksmusik und zudem drei Bambis. Helene Fischer darf sich zu Recht als die erfolgreichste deutsche Sängerin der Gegenwart bezeichnen. Ihre Alben wurden mehr als 15 Millionen Mal verkauft und Ihr Album Farbenspiel, das 2013 erschien, wurde zum meist gedownloadeten Album eines deutschen Künstlers in der Geschichte des Internets gekürt.

Die Leoprinting GmbH bekam den Zuschlag zur Produktion eines Merchandising-Artikels für die europäische Konzert-Tournee von Helene Fischer. Die für VIP-Gäste initiierte Drucksache wurde für die Tournee „Spürst Du das“ als Goodiebag benötigt. Im Rahmen der Stadion-Tournee 2017/2018 wurden verschiedene Merchandising-Artikel darin verpackt. Die zweite, exklusive Verpackung mit „Kussmund-Motiv“, wurde zudem in 13 Stadien bei insgesamt 65 Konzerten zum Kauf angeboten.

Die beinahe unendliche Vielfalt gedruckter Medien wird an vielen anderen Beispielen deutlich, denken wir nur an drei weitere, z. B.:

7 Zoll-Bidschirm in Drucksache eingelassen.

Ein 7 Zoll großer Flachbildschirm liefern ein scharfes Bild und zeigt legendäre Fußballszenen. Bildquelle: Achilles veredelt

Künstlerin Sandra Rauch im Atelier in Berlin

Die Abbildung zeigt zwei unterschiedliche Größen der Kunstverpackungen (Schuber) und die Schubladen. Bildquelle: Achilles-Gruppe.

Hochwertig veredeltes Magazin

Auf dem Titel können verschiedene Puzzleteile im Hardcover eingesetzt werden. Bildquelle: Gotteswinter und Aumaier, München.

(Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche betreffende Bezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.) (2) Einige Passagen dieses Beitrages werben unbezahlt für das oder die genannte(n) Unternehmen. 

Print- und Designporn:

Adapt or die? Die MessageCard und der Tyrannosaurus rex

Adapt or die? Die MessageCard und der Tyrannosaurus rex

Haptische Medien sind so mächtig wie einst die Saurier – nur nicht ausgestorben. Das Machtzentrum analoger Medien bilden haptische Eigenschaften. Gefühle, die digitale Medien nicht liefern können. Außerdem mögen wir es auch beim digitalen Shopping, emotional berührt zu werden.
Lesen Sie weiter
GRÄFE Druckveredelung mit neuer digitaler Präsenz

GRÄFE Druckveredelung mit neuer digitaler Präsenz

Designporn ist schön anzusehen, z. B. bei Pinterest. Viele der Exponante sind fiktiv. Nicht real bestell- oder produzierbare Abbildungen, Mockups oder Angebote aus Fernost oder Indien, oder? Oder aus Bielefeld.
Lesen Sie weiter
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Gibt es eigentlich Werbemittel, bei der die Öffnungsrate bei annähernd 100 Prozent liegt? Ja, so unglaublich das klingen mag. Wir berichten über ein Exempel, das die Achilles-Gruppe hier statuiert hat.
Lesen Sie weiter
B-Different: Der Clou am Point of Sale

B-Different: Der Clou am Point of Sale

„Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.“, war sich schon der deutsche Schriftsteller Georg Christoph Lichtenberg sicher.
Lesen Sie weiter
Gotteswerk, kein Teufelszeug

Gotteswerk, kein Teufelszeug

Vor einigen Wochen bekamen wir Post von Bernd Weber, Prokurist und Leiter Vertrieb/Marketing der kreativen Druckerei Gotteswinter und Aumaier GmbH in München ...
Lesen Sie weiter
Ist das eigentlich noch Print?

Ist das eigentlich noch Print?

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Das richtige Material auch. Designs, Funktionen und Veredelungen sprechen zusammen mehr als tausend Worte, so sie passend kombiniert werden.
Lesen Sie weiter
Kreative Architektur: Kunstkatalog

Kreative Architektur: Kunstkatalog

Artworks meets Print? Wenn es definitiv keine Alternativen zur Darstellungskraft multisensorischer Medien, also zu Drucksachen gibt, wird deutlich, welche Power Individualdruck entfalten kann.
Lesen Sie weiter
Gräfe: Die Edelmacher

Gräfe: Die Edelmacher

Ist Veredelung eigentlich kompliziert, teuer oder bezüglich der Druckdaten riskant? Wir haben es ausprobiert und resümieren: Wow! GRÄFE hat uns statt des technisch Möglichen das Sinnvollste vorgeschlagen.
Lesen Sie weiter

Print- und Designporn:

Adapt or die? Die MessageCard und der Tyrannosaurus rex

Adapt or die? Die MessageCard und der Tyrannosaurus rex

Haptische Medien sind so mächtig wie einst die Saurier – nur nicht ausgestorben. Das Machtzentrum analoger Medien bilden haptische Eigenschaften. Gefühle, die digitale Medien nicht liefern können. Außerdem mögen wir es auch beim digitalen Shopping, emotional berührt zu werden.
Lesen Sie weiter
GRÄFE Druckveredelung mit neuer digitaler Präsenz

GRÄFE Druckveredelung mit neuer digitaler Präsenz

Designporn ist schön anzusehen, z. B. bei Pinterest. Viele der Exponante sind fiktiv. Nicht real bestell- oder produzierbare Abbildungen, Mockups oder Angebote aus Fernost oder Indien, oder? Oder aus Bielefeld.
Lesen Sie weiter
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Gibt es eigentlich Werbemittel, bei der die Öffnungsrate bei annähernd 100 Prozent liegt? Ja, so unglaublich das klingen mag. Wir berichten über ein Exempel, das die Achilles-Gruppe hier statuiert hat.
Lesen Sie weiter
B-Different: Der Clou am Point of Sale

B-Different: Der Clou am Point of Sale

„Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.“, war sich schon der deutsche Schriftsteller Georg Christoph Lichtenberg sicher.
Lesen Sie weiter
Gotteswerk, kein Teufelszeug

Gotteswerk, kein Teufelszeug

Vor einigen Wochen bekamen wir Post von Bernd Weber, Prokurist und Leiter Vertrieb/Marketing der kreativen Druckerei Gotteswinter und Aumaier GmbH in München ...
Lesen Sie weiter
Ist das eigentlich noch Print?

Ist das eigentlich noch Print?

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Das richtige Material auch. Designs, Funktionen und Veredelungen sprechen zusammen mehr als tausend Worte, so sie passend kombiniert werden.
Lesen Sie weiter
Kreative Architektur: Kunstkatalog

Kreative Architektur: Kunstkatalog

Artworks meets Print? Wenn es definitiv keine Alternativen zur Darstellungskraft multisensorischer Medien, also zu Drucksachen gibt, wird deutlich, welche Power Individualdruck entfalten kann.
Lesen Sie weiter
Gräfe: Die Edelmacher

Gräfe: Die Edelmacher

Ist Veredelung eigentlich kompliziert, teuer oder bezüglich der Druckdaten riskant? Wir haben es ausprobiert und resümieren: Wow! GRÄFE hat uns statt des technisch Möglichen das Sinnvollste vorgeschlagen.
Lesen Sie weiter

Viel gelesen:

Wer oder was verursacht den Klimawandel?

Wer oder was verursacht den Klimawandel?

Viele Umweltschutzmaßnahmen der Industrie werden häufig als unzureichend oder unnötig kritisiert. Doch die tatsächlichen Fakten sprechen für die teils großen Anstrengungen, die auch in der Medien- und Druckbranche unternommen werden. Der Wandel kommt nicht sofort, er kommt Schritt für Schritt, prozessorientiert.
Lesen Sie weiter
Storydoing für guten Zweck: #fontsforfreedom

Storydoing für guten Zweck: #fontsforfreedom

Die 2018 gestartete Kampagne FONTS FOR FREEDOM von Reporter ohne Grenzen transportiert ein wichtiges Anliegen und hat Reichweite verdient. Außerdem liefert die ausführende Agentur ein Beispiel dafür, warum Storydoing und Storytelling zusammenwirken.
Lesen Sie weiter
Den Tätern auf der Spur: Klimaschutz unterm Lichtmikroskop

Den Tätern auf der Spur: Klimaschutz unterm Lichtmikroskop

Klimaschutz in der Medienbranche beginnt beim Kampf gegen illegalen Holzschlag u. a. auch für die Papierproduktion. Umweltexperte Guido Rochus Schmidt hat das Hamburger Thünen-Institut besucht und sprach dort mit Dr. Andrea Olbrich.
Lesen Sie weiter

Stichwörter:

Tipps für Inhalte und Medien:

Selfiecide – der letzte Schuss
Die Lust auf ein perfektes Bild oder ein Selfie nimmt gelegentlich bizarre Züge an. Egal, ob von Berufs wegen oder aus reiner Lust am Lob der Community: Die Ergebnisse einer Studie sind kaum zu glauben. Mittlerweile gibt es sogar ein Buzzword für Todesfälle beim Fotografieren mit Smartphones: Selfiecide.
Lesen Sie weiter
Die kleinsten Bücher der Welt als Modell für die analoge Power
Häufig geben schon die Druckwerke selber Anlass zum Staunen, so raffiniert oder komplex sind haptische Medien heutzutage gestaltet. Auch die Frage, wer da eigentlich druckt, warum bzw. mit welchen Botschaften und Inhalten, lohnt sich zu stellen.
Lesen Sie weiter
Über das Apple-Logo werden viele Geschichten erzählt. Da ist Isaac Newton im Spiel oder der Selbstmord von Alan Turing. Wie ist das legendäre Logo tatsächlich kreiert worden?
Lesen Sie weiter
Jeden Tag etwas neues posten? Das muss nicht sein. Besser die Frequenz reduzieren und dafür die Qualität verbessern. Evergreen-Content ist Trumpf
Lesen Sie weiter

Social Media:

Betaphase

Unsere erste Phase ist mit über 100 Unique-Beiträgen geschafft. Darüber berichten wir in diesem Beitrag. Phase II war ein vollständiger Relaunch. Warum, erklären wir in Kürze an dieser Stelle.
Lesen Sie weiter
Betaphase

Designporn:

Adapt or die? Die MessageCard und der Tyrannosaurus rex

Adapt or die? Die MessageCard und der Tyrannosaurus rex

Haptische Medien sind so mächtig wie einst die Saurier – nur nicht ausgestorben. Das Machtzentrum analoger Medien bilden haptische Eigenschaften. Gefühle, die digitale Medien nicht liefern können. Außerdem mögen wir es auch beim digitalen Shopping, emotional berührt zu werden.
Lesen Sie weiter
GRÄFE Druckveredelung mit neuer digitaler Präsenz

GRÄFE Druckveredelung mit neuer digitaler Präsenz

Designporn ist schön anzusehen, z. B. bei Pinterest. Viele der Exponante sind fiktiv. Nicht real bestell- oder produzierbare Abbildungen, Mockups oder Angebote aus Fernost oder Indien, oder? Oder aus Bielefeld.
Lesen Sie weiter
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Gibt es eigentlich Werbemittel, bei der die Öffnungsrate bei annähernd 100 Prozent liegt? Ja, so unglaublich das klingen mag. Wir berichten über ein Exempel, das die Achilles-Gruppe hier statuiert hat.
Lesen Sie weiter
B-Different: Der Clou am Point of Sale

B-Different: Der Clou am Point of Sale

„Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.“, war sich schon der deutsche Schriftsteller Georg Christoph Lichtenberg sicher.
Lesen Sie weiter
Gotteswerk, kein Teufelszeug

Gotteswerk, kein Teufelszeug

Vor einigen Wochen bekamen wir Post von Bernd Weber, Prokurist und Leiter Vertrieb/Marketing der kreativen Druckerei Gotteswinter und Aumaier GmbH in München ...
Lesen Sie weiter
Ist das eigentlich noch Print?

Ist das eigentlich noch Print?

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Das richtige Material auch. Designs, Funktionen und Veredelungen sprechen zusammen mehr als tausend Worte, so sie passend kombiniert werden.
Lesen Sie weiter
Kreative Architektur: Kunstkatalog

Kreative Architektur: Kunstkatalog

Artworks meets Print? Wenn es definitiv keine Alternativen zur Darstellungskraft multisensorischer Medien, also zu Drucksachen gibt, wird deutlich, welche Power Individualdruck entfalten kann.
Lesen Sie weiter
Gräfe: Die Edelmacher

Gräfe: Die Edelmacher

Ist Veredelung eigentlich kompliziert, teuer oder bezüglich der Druckdaten riskant? Wir haben es ausprobiert und resümieren: Wow! GRÄFE hat uns statt des technisch Möglichen das Sinnvollste vorgeschlagen.
Lesen Sie weiter