Spenden-Kalender: Gutes tun und erreichen

von | 2018, Juli | Haptische Medien

Viele gemeinnützige Projekte werden allein durch Spenden finanziert. Dahinter stehen oft Vereine oder Unternehmen, denen Helfen ein besonderes Anliegen ist. Doch oft ist es keine leichte Aufgabe, die notwendigen Spendengelder für ein Projekt einzusammeln.
Hinweise: (1) Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche betreffende Bezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht. (2) Dieser Beitrag wurde vom genannten Unternehmen gesponsert.

Spendenkalender Lions-Club

Der Spendenkalender, eine Idee der Druckerei Kip, bietet den Herausgebern die Möglichkeit, Geld für eine gute Sache zu sammeln und zugleich einen Werbeeffekt zu erzielen. Bildquelle: Graphische Betriebe Kip GmbH + Co. KG.

Zu viele klopfen inzwischen an die Haustüren, verschicken sogenannte Bettelbriefe oder fragen auf anderen Wegen nach Spenden. Das ist besonders auch für regionale Projekte, die auf Geld aus Spenden angewiesen sind, ein großes Problem. Insbesondere zur Weihnachtszeit nimmt die Spendensammelei rapide zu – leider nicht immer mit nachvollziehbaren und transparenten Bedingungen.

Da hilft nur die richtige Idee, um die Menschen zum Mitmachen zu bewegen. Am besten gelingt dergleichen immer, wenn alle was davon haben.

Alle sollen profitieren: Initiatoren, Sponsoren, Käufer und Begünstigte der Spenden. Geht das?

Bei der Recherche über Weihnachtskalender (es ist bereits Hochsaison bei der Produktion), stießen wir auf eine Idee, die anders war. Der Medienbetreib Graphische Betriebe Kip GmbH + Co. KG (Sponsored Link), hat das Thema jetzt einmal anders gedacht. Darum wollten wir mehr wissen.

Von einem Spendenkalender in Form eines Türchenkalenders profitieren letztlich alle Beteiligten, erfahren wir. Die Idee ist einfach: Durch den Verkauf des Kalenders kommen die notwendigen Spenden für regionale, überregionale aktuelle oder zum Initiator passende Projekte zusammen. Die gewinnstiftenden Unternehmen (Sponsoren) sorgen für Aufmerksamkeit und Markenbindung. Und die Käufer des Kalenders haben die Chance auf einen der zahlreichen Gewinne, erklärt uns Nico Plassmann, Marketingleiter des Unternehmens, zusammenfassend.

Spendenkalender, edel gestaltet.

Edel gestaltete Variante eines Spenden-Kalenders. Alle Beteiligten profitieren. Bildquelle: Graphische Betriebe Kip GmbH + Co. KG.

So funktioniert ein Spendenkalender

Ein Spendenkalender sieht zunächst einmal so aus wie ein klassischer Türchenkalender zur Weihnachtszeit. Hinter den 24 Türchen befindet sich jedoch keine Schokolade, sondern der Hinweis auf einen Gewinn. Diese Gewinne werden von den teilnehmenden Firmen gesponsert.

Das kann ein Gutschein für einen Restaurantbesuch sein, eine Eintrittskarte zu einer Veranstaltung oder eine Wochenendreise. Dem Spendensammler bzw. dem Initiator des Kalenders obliegt es, Unternehmen zu finden, die sich an der Aktion beteiligten möchten. Der Initiator muss dann die Kalender noch produzieren lassen, sie verkaufen und so seine Spendeneinnahmen generieren.

Die Käufer des Kalenders können nun jeden Tag gespannt sein, ob sie einen der Preise hinter den Türchen gewonnen haben. Jeder Kalender ist mit einer Nummer versehen. Und täglich wird eine der Nummern vom Initiator ausgelost. Am besten wird diese Nummer dann auf einer Internetseite veröffentlicht.

Besitzer der Kalender mit der entsprechenden gezogenen Nummer, müssen natürlich die Möglichkeit haben, sich zu melden, um schließlich die Gewinne Gewinn in Empfang zu nehmen.

Aufgeklappte Türen, Gewinn-Kalender

Die Käufer der Kalender können interessante Preise gewinnen, z. B. ein tolles Abendessen. Bildquelle: Graphische Betriebe Kip GmbH + Co. KG.

So planen Sie
einen Türchenkalender

Wer gerne für ein bestimmtes Projekt Spenden sammeln möchte und überzeugt ist, dass ein Spendenkalender die richtige Idee ist, sollte frühzeitig mit der Planung beginnen und sich nach einer geeigneten Druckerei umschauen. Die ursprüngliche Idee stammt in diesem Fall von Nico Plassmann, Marketingleiter bei Graphische Betriebe KIP GmbH + Co. KG.

Plassmann rät:

„Die erste Umsetzung eines Spendenkalenders ist erfahrungsgemäß eine größere Herausforderung. Nachfolgende Aktionen lassen sich mit weit weniger Aufwand umsetzen, da allen Beteiligten die Abläufe dann bereits bekannt sind.“

Doch selbst, wer die richtige Druckerei und damit einen erfahrenen Partner an der Seite hat, muss sich immer noch folgende Fragen stellen:

Welches Projekt soll unterstützt werden?

Denken Sie daran, dass die genauen Informationen über das Projekt mit auf den Kalender müssen, damit die Käufer genau wissen, was mit ihrem Geld geschieht.

Welche Firmen kommen als Sponsoren in Betracht?

Denken Sie daran, diese Firmen frühzeitig anzusprechen und sammeln Sie wichtige Druckdaten, wie Firmenlogos und dergleichen frühzeitig ein.

Wie und wo soll der Kalender verkauft werden?

Überlegen Sie sich die Verkaufsstellen für den Kalender. Wenn Sie nur lokal agieren, sprechen Sie die teilnehmenden Unternehmen an. Wenn Sie überregional oder bundesweit agieren, richten Sie frühzeitig die Möglichkeit ein, den Kalender auch online zu erwerben.

Wie und wo kann für den Kalender geworben werden?

Schalten Sie die Presse sowie regionale oder überregionale Medien ein, um für Ihre Kampagne zu werben.

Wie sieht der genaue Zeitplan für die Kalendererstellung aus?

Diese Frage klären Sie mit der Druckerei ab. Die teilt Ihnen mit, wann die Druckdaten vorliegen müssen und wie lange der eigentliche Druck des Kalenders dauert.

Wenn alle diese Fragen geklärt sind, heißt es loslegen. Würde der Kalender z. B. heute in Angriff genommen, so könnte der Verkauf der Spendenkalender schon im Oktober bis November beginnen. Mit passenden Sponsoren und guter Planung steht der Kalender nicht nur für einen guten Zweck, sondern ist ein kommunikatives Werbemittel, das viel Aufmerksamkeit und Reaktionen erwarten lässt.

Weihnachtskalender

Der Spendenkalender, funktioniert nicht nur, wenn auch besonders gut, zur Weihnachtszeit. Bildquelle: Graphische Betriebe Kip GmbH + Co. KG

Kalender:

 

Wandkalender toppt Smartphones!?

Wandkalender toppt Smartphones!?

Manchmal braucht es wahre Geschichten,...
Weiterlesen

Kalender:

 

Wandkalender toppt Smartphones!?

Wandkalender toppt Smartphones!?

Manchmal braucht es wahre Geschichten,...
Weiterlesen

Viel gelesen:

 

COVID-19, die Pandemie und das Neue Normal

COVID-19, die Pandemie und das Neue Normal

In der aktuellen Coronakrise erleben wir eine bisher neue Kategorie der Polarisierung. In den sozialen Medien gehen Bürger regelrecht aufeinander...
Weiterlesen

Content Marketing:

 

Instagram-TV für kleine und mittelständische Unternehmen

Für viele Unternehmen sind soziale Medien immer noch Spielerei oder die damit verbundenen Aufgaben erscheinen als unüberwindbare Hürde. „Alles kein...
Weiterlesen
Instagram-TV für kleine und mittelständische Unternehmen

Personal Branding: Die Macht der Persönlichkeit!

Auf einen Vortrag vor mehreren Hundert Menschen würden wir uns gründlich vorbereiten. Ein großes Auditorium macht Eindruck. Das „digitale Publikum“...
Weiterlesen
Personal Branding: Die Macht der Persönlichkeit!

10 Mythen im Content-Marketing

Es gibt Mythen im Content-Marketing, die sich hartnäckig halten und dem Erfolg im Wege stehen. Dabei waren gute Inhalte noch...
Weiterlesen
10 Mythen im Content-Marketing

Der neue Sinn nach Sinn im Marketing

Ein Trend ist gekommen, um zu bleiben: Der Begriff Purpose steht im Marketing für den Sinn und Zweck von Unternehmungen...
Weiterlesen
Der neue Sinn nach Sinn im Marketing

Marketing:

 

Nachhaltig, im doppelten Sinn

Agenturen, die nachhaltig wirken, kreieren sowohl nachhaltige Werte als auch nachhaltige Wirkung: Die Symbiose von Verantwortung, Umweltschutz und Wirkung im...
Weiterlesen
Nachhaltig, im doppelten Sinn

Digital. Analog. Dialog!

„Alles, was mir digital gefällt, kann theoretisch durch Print verstärkt werden. Andersherum können Printmedien optimal online verlängert werden. Die Schnittmenge...
Weiterlesen
Digital. Analog. Dialog!

Corona und die Stimmen der Vernunft

Dieser Tage durchleben wir alle zusammen ein ständiges Wechselbad der Gefühle. Eine Mischung aus Angst und Wut. Daneben Irritation ob...
Weiterlesen
Corona und die Stimmen der Vernunft

Eine Pandemie war im Businessplan nicht vorgesehen!

Wer leidet unter der Coronakrise. Wer profitiert wider Willen? Ein Überblick der Diskussion über die Eskalation von Jürgen Zietlow.
Weiterlesen
Eine Pandemie war im Businessplan nicht vorgesehen!

Medienwirtschaft, drupa und die Folgen

Die aktuelle Corona-Krise erinnert mich an ein Spiel aus meiner Kindheit. Von jetzt auf gleich erkennen wir unser Land und...
Weiterlesen
Medienwirtschaft, drupa und die Folgen

Teufelszeug Papier?

Die Schnittmenge zwischen digitalen und analogen Medien wird zunehmend zu einer Kampfzone: In gesättigten Märkten stagnieren auch die Werbeausgaben. Zunehmend...
Weiterlesen
Teufelszeug Papier?

10 Mythen im Content-Marketing

Es gibt Mythen im Content-Marketing, die sich hartnäckig halten und dem Erfolg im Wege stehen. Dabei waren gute Inhalte noch...
Weiterlesen
10 Mythen im Content-Marketing

Der neue Sinn nach Sinn im Marketing

Ein Trend ist gekommen, um zu bleiben: Der Begriff Purpose steht im Marketing für den Sinn und Zweck von Unternehmungen...
Weiterlesen
Der neue Sinn nach Sinn im Marketing

Stichwörter:

 

SEO

Haptische Medien:

 

Die teuersten Drucksachen der Welt

Wir haben uns gefragt: Wo liegen eigentlich die Grenzen nach oben, was die Preisen von Drucksachen betrifft. Einige Drucksachen gleich...
Weiterlesen
Die teuersten Drucksachen der Welt

Traumspielbox für den FC Bayern München

Die Traumspielbox von Achilles in Celle zeigt real, was im Print heutzutage geht: Rundumveredelt und zudem mit einem echten Display...
Weiterlesen
Traumspielbox für den FC Bayern München

Jedes Selfmailing ein Unikat?

Selfmailer sind postalische Briefsendungen, bei denen Umschlag und Inhalt eine Einheit bilden. Ottweiler Druck bietet Personalisierungen von eins bis Millionenauflagen.
Weiterlesen
Jedes Selfmailing ein Unikat?

2 in 1: Tragende Argumente

Zu den individuellsten Drucksachen zählen Tragetaschen – sie können an das Image eines Unternehmens exakt angepasst werden: Durch Formen, Materialien,...
Weiterlesen
2 in 1: Tragende Argumente

Mehr Raum für kreative Ideen

Druckereien wie die VVA-Gruppe haben die vorherrschende Medien-Blindness und die sich öffnenden Nischen erkannt. Massenweise gedruckte Billigware und die digitale...
Weiterlesen
Mehr Raum für kreative Ideen

Riech doch mal!

Das Gehirn neigt dazu, Düfte automatisch mit Erinnerungen sowie auch persönlichen Erlebnissen zu verknüpfen, so der renommierten Duftwirkungsforscher Dr. Patrick...
Weiterlesen
Riech doch mal!

Königsklasse Geschäftsberichte

Individuelle und nachhaltige Drucksachen – dafür steht die Druckstudio Gruppe aus Düsseldorf, einer der umweltfreundlichsten Druck- und Mediendienstleister Europas. Beispiel:...
Weiterlesen
Königsklasse Geschäftsberichte

Gräfe: Die Edelmacher

Ist Veredelung eigentlich kompliziert, teuer oder bezüglich der Druckdaten riskant? Wir haben es ausprobiert und resümieren: Wow! GRÄFE hat uns...
Weiterlesen
Gräfe: Die Edelmacher

Echte Gefühle jetzt käuflich?

Gefühle kann man nicht kaufen! Und wenn, … na ja, dann sind es keine echten. Und was hat printcarrier damit...
Weiterlesen
Echte Gefühle jetzt käuflich?

It‘s Magic!

Leidenschaft, echte Handarbeit, Exklusivität, Extravaganz. Die Edeldrucksachen der WOLF-MANUFAKTUR stechen heraus. Das Steam staunt selber immer wieder über die schier...
Weiterlesen
It‘s Magic!

Tipps für Inhalte und Medien:

 

Nachhaltigkeit:

 

Vom Kollektiv zum Gemeinwohl

Vom Kollektiv zum Gemeinwohl

Digitalisierung, Industrie 4.0 und das Bekenntnis zum Neoliberalismus bilden derzeit eine gefährliche Mischung. Das es auch anders geht, zeigt das...
Weiterlesen
Erster Printshop für Steinpapier-Prints

Erster Printshop für Steinpapier-Prints

Samtig weiche Haptik, reiß- und wasserfest, hervorragende Beschreibbarkeit. Brillante Umweltbilanz, Cradle-to Cradle-zertifiziert, absolut zellstofffrei. Die Rede ist von Steinpapier.
Weiterlesen
Drucksachen mit Strom geliefert

Drucksachen mit Strom geliefert

Das Umweltdruckhaus Hannover zählt branchenweit zu den engagiertesten Druckdienstleistern, wenn es um E-Mobilität geht. Drucksachen werden schon heute meist emissionsfrei...
Weiterlesen
Lokay-Druck: Glaubwürdig nachhaltig

Lokay-Druck: Glaubwürdig nachhaltig

Nachhaltig, bodenständig und gleichzeitig hochmodern. Kreativ. Drucksachen, die bei der Umweltdruckerei Lokay entstehen, sind zertifiziert umweltfreundlich und State of the...
Weiterlesen
Blauer Engel als Direkt-Label auf Drucksachen

Blauer Engel als Direkt-Label auf Drucksachen

Die Druckerei Druckhaus Berlin Mitte zählt zu den nachhaltigsten Druckdienstleistern Europas und bietet seinen Kunden das Masterlabel für nachhaltige Drucksachen...
Weiterlesen
Ich. Bin. Der. Markt!

Ich. Bin. Der. Markt!

Druck- und Mediendienstleister lassen sich grob in zwei Kategorien sortieren: Konsequent rationalisierte und automatisierte Produktionsworkflows, meistens mit dem Ziel, „teure“...
Weiterlesen

Kontakt:

 

11 + 2 =

Sponsoring:

 

Netfresh-Shorts:

 

„Lassen sie sich feuern!“
Wer kennt sie nicht, diese fiesen Fehlerteufel, die sich an der Aufmerksamkeit von Autoren und Lektoren vorbeischleichen. Den fleißigen Textern...
Weiterlesen
Prinzenrolle und schlaflose Nächte
„Ich kann nachts nicht mehr schlafen“, so Managerin Vanessa Weber in einem neuen Blogbeitrag auf impulse.de. Ehrlich, authentisch und couragiert....
Weiterlesen
Die kleinsten Bücher der Welt als Modell für die analoge Power
Häufig geben schon die Druckwerke selber Anlass zum Staunen, so raffiniert oder komplex sind haptische Medien heutzutage gestaltet. Auch die...
Weiterlesen
Affinity Publisher beta ist raus
Mit der soeben veröffentlichten BETA-Version des Affinity-Publishers, komplettiert der Softwarehersteller Serif Ltd. sein Software-Trio: Affinity Photo, Designer und Publisher und...
Weiterlesen

 

 

Social Media:

 

 

 

Kalender:

 

Wandkalender toppt Smartphones!?

Wandkalender toppt Smartphones!?

Manchmal braucht es wahre Geschichten,...
Weiterlesen