Kategorie: MEDIEN

Der Blaue Engel UZ-195 – das wichtigste Umweltlabel der Druckbranche

​Der Blaue Engel war Vorbild für die internationale Standardnorm ISO 14024 –an der sich heute weltweit viele Umweltzeichen orientieren. Umweltzeichenprogramme, die nach ISO 14024 arbeiten (so genannte TYP I Umweltzeichen), erfüllen hohe Ansprüche hinsichtlich des Niveaus und der Relevanz der Kriterien sowie der Unabhängigkeit, der Kontrolle und Transparenz des Entwicklungs- und Vergabeprozesses.

Mehr lesen

Kampagne Subventionspaket Blauer Engel

Green Deal. Agenda 2030. Nachhaltigkeitsziele der Bundesregierung: Die Kampagne Subventionspaket Blauer Engel (KSB) findet enormen Zuspruch, denn: wenn die Druckbranche, vergleichbar mit der E-Mobilität, gefördert wird und sich mehr Druckereien mit dem Blauen Engel UZ-195 zertifizieren lassen, kann enorm viel CO2-Potenzial gehebelt werden.

Mehr lesen

Einfach: Öko!

Nicht nur in der Druckbranche gibt es Unternehmen, die in letzter und entscheidender Konsequenz nicht optimal nachhaltig wirtschaften – auch in anderen Branchen ist das so, etwa bei Lebensmitteln oder Ökostrom. Doch für Kunden ist es mittlerweile einfach, Unternehmen oder Produkte zu finden, die bestmöglich Öko, Bio oder Nachhaltig sind.

Mehr lesen

Wie nachhaltig ist Recyclingpapier wirklich?

Das Recycling von Papier gilt im grafischen Gewerbe als wichtiger Bestandteil der Kreislaufwirtschaft, denn es setzt dort seit Jahrzehnten beispielhafte Maßstäbe bei der Klima- und Ressourcenschonung. Nun stellt eine Pressemitteilung der schwedischen Papiermühle Iggesund Paper Board die definitiven Umweltvorteile des Papierrecyclings in Frage.

Mehr lesen

Cradle to Cradle – ein konsequenter Ansatz der Kreislaufwirtschaft?

Cradle to Cradle (C2C) bedeutet sinngemäß „vom Ursprung zum Ursprung“. Es gilt als Ansatz für eine konsequente Kreislaufwirtschaft mit dem Ziel, den Idealfall des Recyclings zu erreichen: Alle eingesetzten Rohstoffe bzw. Bauteile sollen am Ende des Lebenszyklus eines Produkts wieder vollständig und gleichwertig in den Produktionsprozess oder Biokreislauf zurückgeführt werden können.

Mehr lesen

Wenn Profis den Amateur machen

Biologisches Obst ist gesund und lecker, mutet jedoch optisch nicht immer perfekt an. Ein ähnliches Klischee hält sich auch bei umweltgerecht produzierten Drucksachen – etwa, dass Recyclingpapier keine perfekten Druckergebnisse liefert. Doch die Kompetenz bei der nachhaltigen Medienproduktion besteht gerade darin, Brillanz beim Druck mit zertifizierter Nachhaltigkeit auf höchsten Niveau zu verbinden. Ein klassisches Beispiel ist der Druck eines riesig formatierten Fotokunstmagazins bei der Druckstudio GmbH in Düsseldorf.

Mehr lesen

Boom hin zum Sinn und Zweck umweltgerechter Drucksachen

Bei den Nachhaltigkeitszielen hat die EU-Legislative bisher nicht alles erreicht, kann aber auf nennenswerte Erfolge verweisen. Jetzt geht es darum, am Prozess festzuhalten und die gewachsenen Strukturen zwischen den Ländern, über die EU hinweg, bis hin zu den globalen Institutionen der UN nachhaltig zu stärken. Die Power ist da: Auch Medienproduktioner und Agenturen schreiben immer häufiger nachhaltige und faire Druckaufträge aus und bringen zusätzlichen Schub.

Mehr lesen
Wird geladen