EU-Ratten: Österreichische Briefmarke sorgt für Gespött im Netz

von | 2018, August | Marketing

Kann ja mal passieren? Ja und nein. Irgendwem hätte doch auffallen müssen, dass die in fetten Lettern gedruckten Worte EU und RATS addiert als EU-Ratten verspottet werden könnten. 
(Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche betreffende Bezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.) 

Briefmarke: EU-Rat Österreich

Einer von vielen spottenden Beiträgen über den Entwurf der Briefmarke, anlässlich der EU-Rats-Präsidentschaft Österreichs. Tatsächlich bleibt die Frage, warum das niemanden aufgefallen ist.

Wie die österreichische Kronen-Zeitung berichtet, wurde die Briefmarke, die von der österreichischen Post anlässlich des EU-Rats-Vorsitzes Österreichs 240.000 Mal produziert wurde, zum absoluten Gespött im Netz.

Zu sehen ist sind die Worte „EU“ und „RATS“. Sehr viel kleiner darunter findet sich der Schriftzug „Präsidentschaft“.

Mit der Gestaltung wurde eine freiberufliche Grafikerin aus Österreich beauftragt. Gedruckt wurden 240.000 Exemplare in Holland. Auf die Frage, ob die Briefmarken nun aus dem Verkehr gezogen würden, wurde mitgeteilt, dass sämtliche Exemplare verkauft werden sollen.

„EU-Ratten“: Gespött im Netz

Warum das keiner der beteiligten Instanzen aufgefallen ist, bleibt für viele Kommentatoren in den sozialen Medien ein absolutes Rätsel.

Im Netz verbreiten sich derzeit Bilder vom der Briefmarke wie ein Lauffeuer. Das Magazin Stern kommentiert: „Bei der Außenpolitik, die Österreich derzeit fährt, wäre auch so ein Slogan kein Wunder.“

Zweiter Fauxpas:
Kroatien fehlte auf der EU-Karte

Scheinbar hatten es sich die verantwortlichen Beamten zu gemütlich in ihren Amtsstuben gemacht. Neben diesem Fehler wurde erst nach dem Druck festgestellt, das außerdem Kroatien auf der EU-Karte fehlte. Dieser Fehler wurde jedoch behoben. Der peinliche Zeilenumbruch blieb jedoch bestehen.

Andere Marketingflops:

Studie: Wie politisch dürfen Unternehmen in Deutschland sein?

Studie: Wie politisch dürfen Unternehmen in Deutschland sein?

Manches politische Statement von Unternehmen ist in der Vergangenheit nach hinten losgegangen. Deutsche akzeptieren politische Statements zwar oder erwarten sogar eine klare politische Haltung, aber nur unter bestimmten Voraussetzungen.
Lesen Sie weiter
Smart passiert Fauxpas beim Content-Marketing

Smart passiert Fauxpas beim Content-Marketing

Wenn bekannte Marken, die ein bestimmtes Image verfolgen, das Gegenteil von dem tun, was sie sein wollen, passiert automatisch auch das Gegenteil von dem, was Content-Marketing will.
Lesen Sie weiter
Ochsenschwanz-Suppe ohne Ochsenschwanz

Ochsenschwanz-Suppe ohne Ochsenschwanz

Für uns haben zwei Ereignisse...
Lesen Sie weiter
Situative Ethik im Marketing

Situative Ethik im Marketing

Wie weit darf Werbung gehen? Ist es in Ordnung, sich verbal und in der Werbung für eine Sache stark zu machen, dann jedoch bei der realen Umsetzung zu kneifen? ...
Lesen Sie weiter

Andere Flops:

Studie: Wie politisch dürfen Unternehmen in Deutschland sein?

Studie: Wie politisch dürfen Unternehmen in Deutschland sein?

Manches politische Statement von Unternehmen ist in der Vergangenheit nach hinten losgegangen. Deutsche akzeptieren politische Statements zwar oder erwarten sogar eine klare politische Haltung, aber nur unter bestimmten Voraussetzungen.
Lesen Sie weiter
Smart passiert Fauxpas beim Content-Marketing

Smart passiert Fauxpas beim Content-Marketing

Wenn bekannte Marken, die ein bestimmtes Image verfolgen, das Gegenteil von dem tun, was sie sein wollen, passiert automatisch auch das Gegenteil von dem, was Content-Marketing will.
Lesen Sie weiter
Ochsenschwanz-Suppe ohne Ochsenschwanz

Ochsenschwanz-Suppe ohne Ochsenschwanz

Für uns haben zwei Ereignisse...
Lesen Sie weiter
Situative Ethik im Marketing

Situative Ethik im Marketing

Wie weit darf Werbung gehen? Ist es in Ordnung, sich verbal und in der Werbung für eine Sache stark zu machen, dann jedoch bei der realen Umsetzung zu kneifen? ...
Lesen Sie weiter

Viel gelesen:

Satire über Lilaphobie und der Untergang des Homo sapiens

Satire über Lilaphobie und der Untergang des Homo sapiens

Das Beitragsbild mag kein Kunstwerk sein. Jedenfalls ist es das Werk eines Künstlers. Darin liegt ein Unterschied ...
Lesen Sie weiter
12 Tipps für mehr Erfolg mit Content

12 Tipps für mehr Erfolg mit Content

Warum Content-Marketing zur wichtigsten Marketing-Disziplin im Onlinemarketing wird.
Lesen Sie weiter
Agentur Soul of Content bekennt sich zum Code of Conduct Content Marketing

Agentur Soul of Content bekennt sich zum Code of Conduct Content Marketing

Wir von magazinmedien.de und unsere Agentur Soul-of-Content haben den gerade erst publizierten Code of Conduct Content Marketing, initiiert von BVDW e.V., unterzeichnet.
Lesen Sie weiter
Influencer und Autoren müssen ggf. auch indirekte Werbung kennzeichnen

Influencer und Autoren müssen ggf. auch indirekte Werbung kennzeichnen

Jüngste Gerichtsurteile markieren deutlich die Grenze zwischen kommerziellen und nicht kommerziellen Beiträgen. Für die Leser, aber auch für unabhängige Blogger und Influencer könnten sich die Urteile als Segen herausstellen.
Lesen Sie weiter
10.000 Bäume gegen den Klimawandel

10.000 Bäume gegen den Klimawandel

Nachhaltige Medienproduktion? Um die Bedeutung des Umweltschutzes in allen produzierenden Branchen, so auch in der Druckbranche, zu würdigen, genügt ein klarer Blick auf den Status quo des Klimas. Nicht irgendwo, sondern hier. Nicht irgendwann, sondern jetzt.
Lesen Sie weiter

Stichwörter:

Tipps für Inhalte und Medien:

Netfresh-Shorts:

Die kleinsten Bücher der Welt als Modell für die analoge Power
Häufig geben schon die Druckwerke selber Anlass zum Staunen, so raffiniert oder komplex sind haptische Medien heutzutage gestaltet. Auch die Frage, wer da eigentlich druckt, warum bzw. mit welchen Botschaften und Inhalten, lohnt sich zu stellen.
Lesen Sie weiter
Affinity Publisher beta ist raus
Mit der soeben veröffentlichten BETA-Version des Affinity-Publishers, komplettiert der Softwarehersteller Serif Ltd. sein Software-Trio: Affinity Photo, Designer und Publisher und gilt damit als größer Konkurrent des Softwareriesen Adobe und seine wohl wichtigsten Programme Photoshop, InDesign und Illustrator.
Lesen Sie weiter
„Lassen sie sich feuern!“
Wer kennt sie nicht, diese fiesen Fehlerteufel, die sich an der Aufmerksamkeit von Autoren und Lektoren vorbeischleichen. Den fleißigen Textern da draußen sei gesagt: Nehmt es einfach lockerer als bisher!
Lesen Sie weiter
Mythen und Fakten über das Apple-Logo
Über das Apple-Logo werden viele Geschichten erzählt. Da ist Isaac Newton im Spiel oder der Selbstmord von Alan Turing. Wie ist das legendäre Logo tatsächlich kreiert worden?
Lesen Sie weiter